Menu Close

DIE GESCHICHTE VON TIDENS SAMLING

DIE GESCHICHTE VON TIDENS SAMLING

Die Gründerin von Tidens Samling, Annette Hage, hat im Jahr 1992 das Museum eröffnet. Sie hatte schon jahrelang davon geträumt einen Ort zu schaffen, in dem gewöhnliche Menschen die nahe Vergangenheit erleben konnten. Ein Museum zu gestalten, das den Alltag des 20-Jahrhunderts illustriert und es den Besuchern ermöglicht, buchstäblich mit der Vergangenheit in Kontakt zu treten. Ein Museum in dem es erlaubt ist die Gegenstände zu berühren, sich mal in die Möbel setzen, die Schubladen zu öffnen und die originale Kleidung anzuprobieren.

In der Erlebnis- und Konsumgesellschaft der 1960er Jahre, wuchs auch die Wegwerfmentalität heran. Das Aufbewahren- und Pflegen von Alltagsgegenstände war nicht länger so erforderlich wie früher, weil generell mehr Geld im Umlauf war.

Infolgedessen wurden viele alte Möbel, Kleider und Tischdecken weggeworfen. Annette Hage betrachtete all diese verworfene Dinge, als Teil der dänischen Geschichte, und fing an sie eifrig zu sammeln. 
Für sie war alles wertvoll. Selbst der kleinste Alltagsgegenstand, der für andere unbedeutend und wertlos erschien, erzählte Ihr mehr von der Geschichte, als jedes schon geschriebene Geschichtsbuch tat.

In den 1960ern fing sie damit an, hauptsächlich in Altwarenladen, alte Kleider aufzukaufen. Von diesem Zeitpunkt an, nahm die Sammlung an Größe nur zu – jetzt bestand sie nicht nur aus Kleidung, sondern auch Alltagsgegenstände und Möbel. Im Jahr 1970 eröffnete sie BAZAR XLI vermietete außerdem auch Kleidung für eine bedeutende Anzahl historischer Filme.

Im Jahre 1992 eröffnete Annette Hage Tidens Samling anhand ihrer großen Privatsammlung. Ihre Tochter Cæcilie Ning Hage ist seit 2006 Museumsdirektorin.

Der Speicher
Die Sammlung ist seit 1992 erheblich gewachsen, und heute verfügt Tidens Samling über einen Lagerraum von etwa 1000 Quadratmetern, der bis zur Decke mit Artefakten ver Vergangenheit gefüllt ist. Dazu gehört eine Sammlung von rund 8000 Paar Schuhen – die größte Schuhsammlung Dänemarks, wobei das älteste Paar aus den 1910ern Jahren stammt. Die Menge an gesammeltes ermöglicht es Cæcilie Ning Hage, die Dauerausstellung bei Tidens Samling durch Wechselausstellungen zu ergänzen.

Tidens Samling kann auch bei der Vermietung von Kleidung und Accessoires aus dem 20. Jahrhundert an die Film- und Fernsehindustrie behilflich sein. Anfragen dazu gibt es unter dieser Nummer: +45 65 91 19 42 oder E-Mailen Sie uns unter: udlejning@tidenssamling.dk für weitere Informationen.